Das ist Micha Bräuer

Wandern

50% Arbeitspensum, 100% Erwachsenenbildner, 150% Lebensfreude.

Rechtzeitig zum 50. Geburtstag habe ich die offizielle Urkunde des Schweizerischen Verbandes für Erwachsenenbildung bekommen, die mich als Eidgenössisch zertifizierten Ausbilder ausweist – dies fast ein Jahr nach meiner letzten Prüfung. (Ein Prozess, an dem meine Freunde vom Verein zur Förderung der Bürokratie ihre helle Freude hätten). Beruflich konzentriere ich mich also auf meine Tätigkeit als Schulungsleiter bei der Gehrig Group AG und vermittle Fachkenntnisse sowie ein Bisschen Soft Skills an Techniker. Dies ist eine wohl ungewöhnliche, aber sicher nicht unpassende Tätigkeit für einen Wirtschaftsingenieur Elektrotechnik. Dabei gehe ich mit einem Pensum auf 50% ganz sanft auf das Ende meines aktiven Arbeitslebens zu.

 
So bleibt relativ viel Zeit für meine vielen Hobbies. Das sind zunächst mal Outdoor-Aktivitäten: am liebsten paddle ich mit dem Gummiboot die europäischen Flüsse bachabwärts.
Viel Zeit verbringe ich aber auch mit Volleyball, Wandern (im Winter meistens mit Schneeschuhen, Touren- oder Langlaufski unter den Füßen), Rad fahren und (im Sommer) schwimmen. Auch für Spieleabende (z.B. Jassen und Doppelkopf), Kochen und Feten bin ich zu haben. Daneben engagiere mich auch schon mal aktiv für die Grünen oder Pro Velo Zug. Gegenwartskunst und Nischenkultur ist vor allem im Winter meine häufigste Freizeitbeschäftigung und mein Hobby mit dem höchsten Budget. (Immerhin mehr als das Budget für Sozialversicherungen und das für Ferien). Neben Ausstellungsbesuchen zeitgenössischer Kunst liebe ich vor allem Kleinkunst, Performances und modernes Theater. Das muss nicht unbedingt im Zugerland sein: "Live Life in the Fast Train!" 

Die wohl wichtigsten Quellen für Lebensweisheit sind meiner Meinung nach Loriot sowie Calvin & Hobbes.
Wer etwas über meine berufliche Vergangenheit erfahren möchte, bekommt hier einen Ausschnitt meines Lebenslaufs.